Holons

Die Holons beschäftigen sich mit der Ganzheitlichkeit allen Seins (Holismus).

“Denn jedes einzelne Teil ist Bestandteil eines größeren Ganzen und soweit wir wissen setzt sich dies bis ins Unendliche fort .”
(Ken Wilber)

Das einzelne Modul gilt als Grundlage für eine Zusammenfassung in 4er, 9er oder 16er-Gruppen, deren Verhältnis in der Gruppierung gleich bleibt. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

Verbund 4

Vol_edited.jpg
Kopie von Vol_edited.jpg
V_ul.jpg
Vur-2_edited.jpg
Vol_edited.jpg
Kopie von Vol_edited.jpg
V_ul.jpg
Vur-2_edited.jpg
Vol_edited.jpg

Verbund 9

Nol_edited.jpg
Nom_edited.jpg
Nor_edited.jpg
Nml_edited.jpg
Nmm_edited.png
Nmr_edited.jpg
Nul_edited.jpg
Num_edited.jpg
Nur_edited.jpg
Nol_edited.jpg
Nom_edited.jpg
Nor_edited.jpg
Nml_edited.jpg
Nmm_edited.png
Nmr_edited.jpg
Nul_edited.jpg
Num_edited.jpg
Nur_edited.jpg
Nor_edited.jpg

Exkurs

Holistische Eindrücke

Michael Gausling

'Später bog ich in einen Raum und dort hingen die besagten Knäckebrot-Arbeiten. Ich weiss noch wie ich dachte, wie kann eine so zierliche Frau, solche beeindruckende, massige und ausdrucksvolle Archetypen schaffen. 
Dort hing ein Mann und eine Frau frontal ausgerichtet, nackt, brachial, urwüchsig - überlebensgroß. Jedes der Reliefs, einen Meter breit und zwei Meter hoch und ohne Erklärung wurde mir klar, warum Knäckebrot verwendet wurde.

,Holons' wie Gabriele Pöhlmann ihre Figuren nennt, entstehen in Anlehnung an die Philosophie des Holismus.

Die Größe der einzelnen Brottäfelchen entspricht in Höhe und Breite im Verhältnis wieder dem Gesamtbild, würde man also vier von diesen Bildern in der Anordnung zwei oben, zwei unten oder dementsprechend erfassen.

Neun von Ihnen, drei Arbeiten hängen in jeweils drei Reihen untereinander, hätte man immer wieder das Verhältnis der kleinsten Einheit (der Knäckebrot-Scheibe) zum Gesamten. 

Und dieser Ansatz ist ein Grundansinnen von Gabriele Pöhlmann. Das Kleine im Großen - oder umgekehrt, das Größte ins Kleinste aufzuteilen.'